Wie alles begann.....

 

„Schatz, ich will BabySteps Kursleiterin werden!“ So (oder so ähnlich ;-)) fing alles an. Bereits in meiner Schwangerschaft wurde ich von einer befreundeten Hebamme auf die Idee gebracht, mich doch beruflich umzuorientieren, um Familie und Beruf besser unter einen Hut zu bekommen. Ich fand die Idee sofort klasse!!

 

Also ab nach Hause und gegoogelt. Dort bekam mein anfänglicher Enthusiasmus erstmal einen Dämpfer. Für alle Fortbildungen die man so mit Namen kannte musste man eine pädagogische Vorbildung nachweisen oder man brauchte richtig viel Geld! Ja super, hatte ich beides nicht.

 

Ich begann mich schon von meinem Traum zu verabschieden als ich plötzlich über Einfach Eltern im Netz stoß. Ich war eigentlich auf der Suche nach Infos übers Familienbett und tataaa ….dort konnte ich als ganz „einfache“ Mama die Ausbildung zur BabySteps Kursleiterin absolvieren. Ich traute dem ganzen erst nicht und las mir zigmal die Seite durch. Doch, Tatsache. Bingo!

 

Nach der Geburt meines Sohnes war ich dann erstmal mit anderen Dingen beschäftigt. Viel zu schön war es doch mim Würmchen zu kuscheln.

 

Ich war ehrlich gesagt so eine typische „Kurs-Hopping“ Mama. Yoga mit Kind, Baby-Basis-Kurs, Pekip, Breikostseminar und Fabel …wir haben alles mitgenommen was ging. Und auf einmal war er wieder da, der Gedanke: das willst Du selber auch machen!! Im Rausch der Muttergefühle konnte ich mir nichts Schöneres vorstellen, als bis zu meinem Lebensende von diesen kleinen, süßen, soo gut duftenden Babys umgeben zu sein.

 

Nachdem mich dann auch noch lustiger weise eine Freundin wieder auf Einfach Eltern aufmerksam machte, reifte immer mehr der Gedanke und der Wunsch meine Ausbildung dort zu machen und selber Babykurse zu geben. Also forderte ich mir die Infomappe an. Ich war sofort angetan und total begeistert!! Aber Hamburg?? Oh man, das ist schon weit weg! Sprit, Unterkunft, Essen? Und wie soll das mim Kurzen gehen, wir stillen doch noch!! Und 899€?? Die habe ich nicht. (Wobei man wirklich sagen muss, dass die Ausbildung bei Einfach Eltern im Vergleich zu anderen Ausbildungen ein wahres „Schnäppchen“ ist!!)  Auweia…war’s das dann??

 

NEIN!! Frauke und Diana sind ja nicht (im Gegensatz zu so manchen Politikern ;-)) weltfremd und wissen um die finanzielle Situation von jungen Familien. Ratenzahlung heißt das Zauberwort!! Ich fasste mir also ein Herz und hatte ein paar wundervolle Telefonate mit Frauke, in denen so viel Herzlichkeit und Begeisterung für BabySteps mitschwangen, dass schnell klar war: Ich tu es!!!

 

4 Wochen vorm Praxiswochenende bekam ich mein Ausbildungsmanuskript zugeschickt. Und ich stellte fest, dass mir in keinem der anderen Kurse, die ich selber mit meinem Baby besucht hatte, auch nur ansatzweise DIE Informationen vermittelt wurden, die hier leicht verständlich, und dennoch wissenschaftlich fundiert, zu finden waren. Das Lernen war kein Lernen in dem Sinn, sondern reine Freude und wahnsinnig interessant!!! Das BabySteps Fieber hatte mich gepackt und ich wollte mehr (wissen)!!!

 

Wir suchten uns ein preisgünstiges Hotel, konnten den Opa ebenfalls für eine Fahrt nach Hamburg begeistern, und dann ging es zu viert los.

 

Und ich habe es wirklich keine einzige Sekunde bereut!! Schon in den ersten Minuten erkannte ich: hier bist Du genau richtig! Diana und Frauke sind mit so viel Herzblut bei der Sache und haben eine so tolle, angenehme Art das nötige Know-how zu vermitteln, dass es einfach nur Spaß machen kann!! Und ich habe dort so viele andere wunderbare Mamas kennen gelernt, die jede auf ihre Art und Weise inspiriert hat!! Das Ausbildungswochenende, bei dem wir in gemütlicher Atmosphäre unser erlerntes theoretisches Wissen vertieften und allerlei praktische Übungen gezeigt bekamen, ging viel zu schnell vorbei! Papa und Opa unterbrachen immer mal wieder ihre Hamburg-Ausflüge, um mir den Kurzen zum Stillen zu bringen. Es hat echt alles total toll geklappt. Alle anfänglichen Sorgen waren absolut unbegründet! (Im Gegenteil: da es in Hamburg mit dem Kinderwagen an manchen Stellen echt problematisch sein kann, ist der Papa an diesem Wochenende zum Trage-Papa mutiert!! Alleine deswegen hat es sich schon gelohnt!! ;-))

 

Mittlerweile habe ich drei Kurse gegeben und der vierte steht in den Startlöchern! Das Geld für die Ausbildung ist wieder drinnen und es macht einfach so unglaublich viel Spaß Mamas und ihre Babys bei ihren ersten gemeinsamen Schritten zu begleiten und ihnen so manche Unsicherheit nehmen zu können. Es ist ein tolles Gefühl, den Mamas den Rücken zu stärken und ihrem Bauchgefühl Wissen und eine Stimme zu verleihen!!

 

Und mal abgesehen von der erfüllenden Arbeit mit den Mamas und Babys. Auch ich selber profitiere täglich im Umgang mit meinem Kind und meinem Mann, überhaupt mit allen Mitmenschen, von der Ausbildung! Warum?? Weil ich erst durch sie angefangen habe mich selber zu reflektieren und so täglich mehr über mich lerne! Ich beschäftige mich heute „Berufs wegen“ mit so vielen Dingen und Themen die mir helfen, mich selbst zu er-und anzukennen und mir so viel neuen Input und Denkanstöße geben!!

 

Ich hatte zum Abschluss des Ausbildungswochenendes etwas theatralisch gesagt, dass es, nach meiner Entscheidung zu Heiraten und meinen Sohn zu bekommen, die beste Entscheidung meines Lebens war!! Und dazu stehe ich nach wie vor!!